Rohes Fleisch bei der Weihnachtsfeier aufgetischt – Was ist da los?

Rohes Fleisch sollte doch nicht verzerrt werden! Das ist ekelhaft! Doch halt, es kann auch durchaus delikat sein! Dies mag vielleicht sehr überraschend kommen, doch richtig verpackt und hergestellt wird aus dem erst unappetitlich wirkenden Fleisch eine wahre Delikatesse! Denn rohes Fleisch ist nicht gleich roh. So zählt eigentlich alles, was bei nicht mehr als 50 Grad verarbeitet wird, immer noch als roh.

Es bleibt die Frage nach der Verarbeitung und dem Geschmackt, die Sie folgend beantwortet sehen.

 

 

50 Grad reichen?

 

Die Temperatur ist genau der springende Punkt. Denn ob Sie es glauben oder nicht, ein neuer Essenstrend macht sich gerade in Deutschland breit, der genau mit diesen Temperaturen spielt. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine verrückte Idee aus einer Chemieküche, sondern wurde ursprünglich in Afrika begründet. Dort wird nämlich in großem Stiel Fleisch unter der Sonne getrocknet und unter Zugabe von Essig haltbar gemacht. Hierzulande werden zwar spezielle Trockenkammern verwendet, das Prinzip bleibt aber dasselbe. Die Prozedur des Hängens in der Trockenkammer oder in der Sonne Trocknens nimmt nämlich dem Fleisch den Großteil seiner Feuchtigkeit und lässt den Essig tief einziehen.

 

Der Essig sorgt für die Haltbarkeit und durch die Hitze wird das Fleisch verzerrfertig getrocknet. Nach mehreren Tagen können die Fleischstreifen dann einfach abgehängt, verpackt und zuhause verzerrt werden. Erstaunlich ist dabei auch, dass keine künstlichen Zusatzstoffe für die Konservierung und die Würze verwendet werden. Einzig der Essig und natürliche Gewürze sorgen für den typischen Geschmack und die Haltbarkeit von mehreren Monaten.

 

Was ist Biltong jetzt genau?

Herrlich mariniertes BBQ Biltong köstlich serviert

 

Die Erfinder dieses Trockenfleisches gaben dem Produkt den markanten Namen Biltong, was aus dem Holländischen abgeleitet wird und soviel wie Rinderzunge bedeutet. Tatsächlich erinnert das Endresultat ein Stück weit an eine Rinderzunge. Lassen Sie sich aber davon nicht abschrecken, denn so ungewöhnlich der Anblick, so erstaunlich der Geschmack. Biltong schmeckt intensiv, salzig und würzig. Natürlich variieren die Varianten dabei je nach Hersteller und Jahreszeit, das Grundprinzip bleibt aber gleich.

 

Gerade auf einer Weihnachtsfeier kann die Geschichte der Holländer, die in Afrika aus rohem Rindfleisch eine Delikatesse in ihrem Planwagen gezaubert haben, als großartiger Auftakt dienen, ihren Liebsten ein Stück Biltong anzubieten, welches diese dann zwar misstrauisch aber hoffentlich neugierig probieren werden. So gelingt der Gag und Sie können sich als Trendsetter für einen neuen Snack etablieren. Denn Biltong ist noch ein Nischensnack, der es aber absolut wert ist, auszuprobieren.

Rohes Fleisch bei der Weihnachtsfeier aufgetischt – Was ist da los?
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.