Warum wird Biltong nur bei max. 40 Grad verarbeitet?

Fleisch wird angebraten, gekocht und in den Backofen gelegt. Dies bei bis zu mehreren hundert Grad. Das führt dazu, dass sich die Poren schlissen und der typische Fleischgeruch breit macht. Zusätzlich werden so die meisten Keime abgetötet. Im Gegensatz zu dieser Herangehensweise bei der Fleischzubereitung wird der Biltong nicht über 40 Grad erhitzt. Wenn Sie Biltong kaufen, haben Sie also im weitesten Sinne ungekochtes Fleisch, das aber fertig zum Verzerr geeignet ist.

Bei dem Biltong liegt die Temperatur so niedrig, da bei höheren Temperaturen das Fleisch anfängt zu garen, bzw. kochen, was zu einer Veränderung des Geschmacks führt und Biltong würde so wie Gegartes schmecken. 3040 Grad sind auch die typischen Temperaturen, die ursprünglich durch die afrikanische Sonneneinstrahlung verursacht wurden. Diese Temperatur reicht aus, um dem Biltong seine Feuchtigkeit zu entziehen. Gleichzeitig wird der Biltong so aber nicht zu trocken und ungenießbar

Die Temperatur im eigenen Heim wird in einem Backofen je nach Hersteller leicht überschritten. Meist ist ein Backofen auf 50 Grad mindestens ausgelegt. Deshalb ist es auch ein geschmacklicher Unterschied zwischen gekauftem und selbstgemachtem Biltong. Je nach Produzent des Biltongs kann die Temperatur und der daraus folgende Geschmack ebenfalls variieren.


Sie möchten nicht lesen? Dann lassen Sie sich den Text jetzt einfach vorlesen

Warum wird Biltong nur bei max. 40 Grad verarbeitet?
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.